Neuigkeiten von und für Verein und Mitglieder

Blog

Warum bin ich gerne Mitglied der Abteilungsleitung Tanzsport?

Die Jahresabteilungsleitung findet am 24. März 2024 ab 15 Uhr in den Sälen 1 und 2 statt. Bitte kommt zahlreich, denn es stehen einige Entscheidungen an, die alle Mitglieder betreffen. Die Legislaturperiode von zwei Jahren für die Abteilungsleitung endet. Wir würden uns freuen, neue Gesichter in diesem Team begrüßen zu können. Du kannst Dir vorstellen, Aufgaben in der Abteilungsleitung zu übernehmen? Sprich uns einfach an. Die vier aktuellen Mitglieder der Abteilungsleitung werden sich alle erneut zur Wahl stellen, wir geben unsere Erfahrungen sehr gern an Interessierte weiter! Hier findet Ihr ein paar Einblicke in unsere persönlichen Erfahrungen als Mitglied der Abteilungsleitung: Warum bin ich gerne Mitglied der Abteilungsleitung Tanzsport?

Mir liegt die Zukunft unseres Vereins am Herzen, dafür ist es notwendig Gutes zu bewahren, Neues auszuprobieren, weniger Vorteilhaftes abzustellen und unterschiedliche Interessen in Einklang zu bringen. Gestalten im Sinne unserer Mitglieder kann ich nur, wenn ich in der Abteilungsleitung mitarbeite. Hast Du Lust darauf mitzuentscheiden, wie sich unsere Abteilung weiterentwickelt, dann bewirb für einen Posten in der Abteilungsleitung.

Gordon Knittel, Abteilungsleiter

Es macht einfach Spaß in einem so guten Team zu arbeiten! Wir vier sind sehr unterschiedlich und ergänzen uns prima, so dass meistens die Aufgaben für einen übrig bleiben, die mensch sich auch selber ausgesucht hätte (na gut..nicht immer….) Es macht mir viel Freude, etwas zu bewegen! Wir diskutieren neue Ideen, manchmal verwerfen wir sie wieder, dann bereiten wir sie vor, und manchmal zeigt sich: Das war eine super Idee! Das ist dann schon sehr befriedigend.  Es ist sehr menschlich! Wir arbeiten ja mit vielen verschiedenen Menschen zusammen (Trainer*innen, alte/junge, Standard/Latein, DTV/Equality-Tänzer*innen), und versuchen vermeintlich gegensätzliche Interessen zusammenzubringen. Wenn das klappt, fühlt sich das fast an, wie eine neue Freundschaft.

Kerstin Kallmann, stellvertretende Abteilungsleiterin

Weil ein Verein nur von Mitgliedern für Mitglieder funktioniert. Weil ich etwas kann, dass im Verein gebraucht wird. Weil es für mich im Verein schöner ist, wenn möglichst viele Dinge gut funktionieren und sich Menschen wohl fühlen und weil ich etwas dazu beitragen kann. Weil mir viele meiner Aufgaben Freude bereiten, interessant sind und mich fordern (z. B. Turniere organisieren). Weil ich neue Dinge hinzulerne. Weil ich durch das Tanzen und die Gemeinschaft viel Freude geschenkt bekomme und es ok ist, dafür etwas zurückzugeben.

Cornelia Wagner, Kassenwartin

Ich habe Spaß. Weil mir unsere Tanzsportabteilung wichtig ist. Weil hier tolle Menschen tanzen, die ich sehr mag. Weil ich mitgestalten kann. Weil ich gern organisiere. Weil wir als kleines Team gut miteinander harmonieren und funktionieren. Weil ich ganz viel Neues lerne über Vereinsarbeit und -strukturen. Weil jede/r nach seinen/ihren Möglichkeiten Aufgaben übernimmt ohne überfordert zu werden. Weil ich gebraucht werde. Und Du auch!

Kornelia Hintz, Schriftwartin

Erfolge unserer Paare bei der LM Latein am 21.01.2024

Unsere Paare waren bei der LM am 21.01.2024 wieder sehr erfolgreich. Wir gratulieren ganz herzlich und wünsche Euch viel Erfolg bei den nächsten Turnieren.

Kinder 1/2 C 

1 Platz Mariia und Maxim 

3 Platz Maryia und Jacob

5 Platz Milena und Daniel

Junioren 1 C

2 Platz Mariia und Maxim 

4 Platz Maryia und Jacob

Das war die Premiere des „Tanz Speed Dating“

Gestartet hatten wir mit der Idee einer „offline“-Tanzpartner*innen-Börse, weil wir so viele Anfragen bekommen von Menschen, die gerne tanzen wollen, und dafür jemand Gleichgesinntes suchen, aber sich nicht auf die website wagen. Dann gaben wir dem Ganzen noch einen etwas frischen Namen: „Tanz Speed Dating“.

Alle Teilnehmer*innen sollten die Chance haben, mit verschiedenen Tanzenden unter Anleitung in kurzer Zeit das miteinander Tanzen zu probieren. Es richtete sich an alle ab 16 Jahren, die eine Tanzperson suchen egal ob Breitensport, Leistungssport, DTV oder Equality.

Wir machten uns noch Sorgen, was wir machen sollten, wenn es zu wenig Anmeldungen geben sollten. Diese Idee war sowas von absurd….. Es kamen 46 Personen aus wirklich allen Spektren des Paartanzens!!!! Einige Personen sahen wir nach vielen Jahren mal wieder, und sie erzählten, dass sie nach Corona das erste mal wieder auf Parkett standen.

Gordon hatte sich ein Programm überlegt, um allen, die mitmachen, einen spannenden Nachmittag zu ermöglichen.

Alle starteten mit einem „Solotanz“ als Warm-Up. Die ganz Cleveren wagten schon mal einen interessierten Blick auf das Tanzvermögen der Mittanzenden.

Danach ging es mit einem Kreistanz weiter, bei dem alle auf Bluesmusik ein paar wenige Takte mit einem*einer Tanzpartner*in tanzten, um dann nach einer Drehung zu wechseln. So hatten sich alle dann schon mal von Angesicht zu Angesicht gesehen und in ihren Händen gehalten.

Dann folgte eine Session mit langsamen Walzer, mit Partner*innenwechsel nach wenigen Minuten. Und schließlich noch ChaCha sowie Rumba nach dem gleichen Prinzip.

Vielleicht haben nicht alle ihre*n Tanzpartner*in für Leben gefunden, aber wir sahen einige Telefonnummern, die ausgewechselt wurden, einige Paare wurden auf der nachfolgenden Tanzparty gesichtet, andere berichteten per Mail von neuen Verabredungen…..Wir sind gespannt über die weiteren Entwicklungen. Hoffentlich werden wir einige im neuen Anfänger*innenkurs wiedersehen und natürlich in den anderen Trainings.

Wir werden das „Tanz Speed Dating“ natürlich wiederholen und werten gerade die Reaktionen und Verbesserungswünsche aus. Aber: Bitte habt Geduld! Und guckt regelmäßig auf die website und/oder meldet Euch zum Newsletter an.

Gerne verweisen wir auch auf die online-Tanzpartner*innenbörsen:

Danke an Gordon, den Zeremonienmeister!

Jahresabteilungsversammlung am 24.03.2024

Wie Ihr sicherlich schon in der letzten TiB-Zeitung gelesen habt ist die diesjährige Jahresabteilungsversammlung auf Sonntag, den 24.03.2024 15:00 terminiert. Auf der Tagesordnung stehen neben anderen Themen der Bericht der Abteilungsleitung, die Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlages 2024 sowie die Wahl zur Abteilungsleitung. Vor allem für die die Wahl zur Abteilungsleitung suchen wir noch Personen, die gerne in unserem Verein sind und gerne dazu beitragen wollen, dass das auch so bleibt, oder ggf. noch besser wird. Wendet Euch bei Interesse am besten vorher an die jetzigen Mitglieder der Abteilungsleitung. Dann können wir gemeinsam überlegen, welche Aufgaben für Euch passend wären. Wir freuen uns auf Euch!

Alle weiteren Informationen findet Ihr hier (siehe auch unter „Termine“).

LSB Berlin: „Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports“

Unter der Überschrift „Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports“ hat der Landessportbund Berlin klar Position bezogen. Wie auch das Präsidium des Landestanzsportverbandes Berlin stellt sich die Abteilungsleitung der Abteilung Tanzsport in der TiB 1848 uneingeschränkt hinter die LSB-Positionierung gegen Rechtsextremismus.

Der genaue Wortlaut der Stellungnahme: 

„Wir treiben miteinander Sport, wir sprechen miteinander – egal, wo wir geboren sind, welche Religion wir haben oder welche Herkunft. Im und durch den Sport bringen wir Menschen zusammen. Alter, mögliche Behinderungen oder Beeinträchtigungen und sexuelle oder geschlechtliche Identität spielen keine Rolle.

Wir haben Platz für alle – aber wir haben keinen Platz für Rechtsextremismus.

Sport verbindet – Rechtsextremismus spaltet. Im Sport zählen Respekt, Fairplay und Teilhabe. Werte, die eine Gesellschaft ausmachen und prägen, in der alle Menschen ihren gleichberechtigten Platz haben. Der Landessportbund Berlin und die Sportjugend Berlin haben 2022 in ihrer Positionierung gegen Rechtsextremismus eindeutig festgestellt: „ Wir grenzen uns klar von politischen Organisationen und Bewegungen ab, die diese Werte nicht teilen. Die Abwertung von Menschen steht im Widerspruch zum internationalen und weltoffenen Wesen des Sports.“

LSB Berlin

LSB-Präsident Thomas Härtel stellte klar:

Mit dieser Positionierung sprechen wir für den Sport in Berlin. Der Sport will den Dialog. Er hat die starke Kraft, Menschen zusammen zu bringen, über alle Grenzen hinweg. Denjenigen, die den Dialog verweigern, die Menschen ausgrenzen und ihnen ihre Rechte absprechen wollen, stellen wir uns mit aller Macht entgegen. Der Sport stärkt unsere Zivilgesellschaft, er stärkt mit seinen Werten unsere demokratische Gesellschaftsordnung. Dafür kämpfen wir mit ebenso großem Einsatz wie für Punkte, Tore und Bestleistungen. Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports.

Thomas Härtel

Die Positionierung des Landessportbunds Berlin gegen Rechtsextremismus auf der Website des LSB: Landessportbund Berlin: Positionierungen (lsb-berlin.de)

Fit für die ersten Turniere im Jahr 2024

Zum Jahresauftakt und in Vorbereitung auf anstehende Turniere fanden im Januar bereits 2 Practicetermine statt. Aufgrund der Kurzfristigkeit und der begrenzten Zeit lag der Fokus auf Standard. Ab dem 28.01. finden wieder regelmäßig Termine statt, an denen beide Sektionen angeboten werden.